• Der königliche Palast von Olite in Navarra
    Navarra,  Spanische Erinnerungen

    Olite – Königssitz, Parador und Weinmetropole

    Im 15. Jahrhundert baute sich der König von Navarra in Olite den schönsten, komfortabelsten und extravagantesten Palast Europas. Nach einem langen Dornröschenschlaf erstrahlt das Märchenschloss nun wieder in neuem Glanz, während es sich im Palacio Viejo daneben wunderbar nächtigen lässt.…

  • Navarra,  Spanische Erinnerungen

    Tiebas Muruarte de Reta

    Teobaldo II., Kreuzritter und Monarch von Navarra, erhob vor 800 Jahren Tiebas Muruarte de Reta am Jakobsweg zur Königsresidenz. Heute führt der Camino Aragonés immer noch durch die kleine Ortschaft, doch vom einstigen Palast haben sich nur ein paar Mauerstücke…

  • Ernest Hemingway
    Navarra,  Spanische Erinnerungen

    Burguete und Hemingway’s Vermächtnis

    Seit Hemingways Romanveröffentlichung „Fiesta“ hat das Hostal Burguete Kultstatus. Der amerikanische Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger war regelmäßig Stammgast in dem kleinen Dorf am Jakobsweg, um in der Abgeschiedenheit der Pyrenäen seiner Angelleidenschaft nachzugehen.

  • Puente de la Rabia in Zubiri, romanische Brücke im Estribar-Tal
    Navarra,  Spanische Erinnerungen

    Zubiri im Esteribar-Tal

    Das Städtchen Zubiri im waldreichen Pyrenäen-Tal Esteribar verdankt seinen Bekanntheitsgrad weniger dem Camino Francés und den Jakobspilgern, als vielmehr einem heidnischen Ritual, in dem eine romanische Brücke, die Reliquien einer Märtyrerin und die Tollwut die Hauptrolle spielen.

  • Castillo de Javier
    Navarra,  Spanische Erinnerungen

    Castillo de Javier

    Die Burg von Javier, das Fotomodell unter den Befestigungsanlagen Navarras, ist gleichzeitig Geburtsort des heiliggesprochenen Missionars Francisco Xavier, dem Mitbegründer des Jesuitenorderns.

  • bewaldete Ibaneta-Passhohe in den spanischen Pyrenaeen
    Navarra,  Spanische Erinnerungen

    Puerto de Ibañeta – wo Pilger zu Helden werden

    Der über 1000 Meter hohe Puerto de Ibañeta ist ein geschichts- und legendenträchtiger Pyrenäenpass. Vor über 1200 Jahren Schauplatz des berühmten Rolandlieds, stellt er heute viele Jakobspilger bereits auf der ersten Etappe des Camino Francés vor eine enorme physische Herausforderung.

  • Kreuzgang des Felsenklosters San Juan de La Pena
    Aragón,  Spanische Erinnerungen

    Das Felsenkloster von San Juan de la Peña

    Das Felsenkloster San Juan de la Peña in Aragón verdankt seinen Mythos nicht nur seiner unvergleichlichen Lage, sondern auch der sagenumwobenen Gralslegende. Liebhaber mittelalterlicher Kunst dürfen sich auf keinen Fall den romanischen Kreuzgang und die Grablege der Könige und Edelmänner…

  • Pilgermonument auf dem Alto del Perdón
    Navarra,  Spanische Erinnerungen

    Sierra del Perdón

    Kurz hinter Pamplona beginnt für die Jakobspilger auf dem Camino Francés der mühsame Aufstieg in die 800 Meter hohe Gebirgskette Sierra del Perdón. Wer auf dem Weg zum Gipfel des Berges der Läuterung den Versuchungen des Teufels erfolgreich widerstehen konnte,…

  • Blick auf die Altstadt von Sos del Rey Católico in Aragonien
    Aragón,  Spanische Erinnerungen

    Sos del Rey Católico

    Schon im Mittelalter war Sos del Rey Católico eine strategisch wichtige Grenzfestung zwischen den Königreichen Navarra und Aragón. Berühmtheit erlangte sie jedoch erst durch den Katholischen König Ferdinand II. und eine Kuh.

  • schmiedeeiserne Stele Christus am Kreuz
    Navarra,  Spanische Erinnerungen

    Obanos am Jakobsweg

    Das kleine Städtchen Obanos ist nicht nur die letzte Gemeinde auf dem aragonischen Jakobsweg, sondern die Wiege der ersten Demokratiebewegung Spaniens und Schauplatz einer Legende, die seit über 50 Jahren das Gemeindeleben für eine Woche komplett auf den Kopf stellt.